Niederschlagsmengen Tunesien: So, 27 Nov – Mo, 28 Nov 2022, 7 Uhr

In den vergangenen 24 Stunden zwischen Sonntag, den 27 Nov und Montag, den 28 Nov 2022, 7 Uhr, fielen in neun von 24 Gouvernoraten Tunesiens Niederschläge, die vor allem an der östlichen Küste ergiebiger waren. Dier höchsten Niederschlagsmengen gab es in den Gouvernoraten Mahdia (1 – 28 Liter/m2) und Monastir (1 – 22 Liter/m2). In den Gouvernoraten Sousse, Monastir und Mahdia kam es zu Sturmschäden. Im Süden Tunesiens gab es teilweise starke Sichtbehinderungen durch Sandstürme.

In Sousse ließen starke auflandige Winde das Meer so stark ansteigen, dass in Sidi Abdelhamid (Sousse-Süd) das Meer über das Ufer trat und Straßen flutete. In Mahdia wurde die Ufermauer von starkem Wellengang streckenweise umgerissen. In allen drei Gouvernoraten stürzten Bäume um.

Die Niederschlagsmengen von Sonntag, 27 Nov – Montag, 28 Nov 2022, 7 Uhr nach Gouvernoraten:

  • Ariana: 4 – 9 Liter/m2
  • Béja: ./.
  • Ben Arous: 1 – 4 Liter/m2
  • Bizerte: ./.
  • Gabès: ./.
  • Gafsa: ./.
  • Jendouba: ./.
  • Kairouan: ./.
  • Kasserine: ./.
  • Kébili: ./.
  • Kef: ./.
  • Mahdia: 1 – 28 Liter/m2
  • Manouba: ./.
  • Médenine: 3 – 15 Liter/m2
  • Monastir: 1 – 22 Liter/m2
  • Nabeul: 1 – 10 Liter/m2
  • Sfax: 3 – 4 Liter/m2
  • Sidi Bouzid: ./.
  • Siliana: ./.
  • Sousse: 1 Liter/m2
  • Tataouine: ./.
  • Tozeur: ./.
  • Tunis: ./.
  • Zaghouan: 2 – 5 Liter/m2

Quelle & Titelbildgrafik: INM