Tunesien: Klimatologisches Bulletin für den September 2022

Der September 2022 war der wärmste September seit 1950. Die meisten der Regionen Tunesiens verzeichnete einen Temperaturanstieg. Dieser machte sich besonders im Zeitraum vom 3. bis 9. September bemerkbar, als in einigen Regionen neue Temperaturrekorde verzeichnet wurden, insbesondere am fünften Tages des Monats. Die Durchschnittstemperaturen lagen in allen Regionen über dem Referenzmittelwert. Das Gesamtmittel (27 Hauptstationen) der Durchschnittstemperatur erreichte 28,6°C und übertraf auch den Referenzmittelwert mit einer Abweichung von 2,7°C, was den September 2022 zum wärmsten September seit 1950 machte. In Bezug auf die Niederschläge gab es im September 2022 in den meisten Regionen ein Niederschlagsdefizit. Der Mangel betraf die meisten Regionen und war von Ort zu Ort unterschiedlich. Insgesamt (27 Hauptstationen) betrug das Defizit 30%.

Durchschnittstemperaturen
Die Durchschnittstemperaturen schwankten zwischen 23.5°C in Thala und 32.4°C in Tozeur. Sie lagen in allen Regionen über dem Referenzmittelwert, wobei die Abweichungen von +1.6°C in Tabarka und Djerba bis +4.0°C in Medenine reichten. Die allgemeine Durchschnittstemperatur (27 Hauptstationen) erreichte 28.6°C und lag mit einer Abweichung von +2.7°C über dem Referenzmittelwert (25.9°C), was den September 2022 zum wärmsten Monat seit September 1950 machte.

In der ersten Septemberhälfte 2022 waren die Temperaturen außergewöhnlich hoch und die meisten Regionen konnten einen bemerkenswerten Anstieg im Zeitraum vom 3. bis zum 9. September verzeichnen. Die absolute Höchsttemperatur erreichte 44,5°C in Tataouine am 5. September 2022 und auch in einigen anderen Regionen wurden neue Rekordwerte verzeichnet. So wurden am 5 September in Kasserine 40,7°C (alt: 40,3°C am 03.09.1998) gemessen und Sidi Bouzid erreichte 42,9°C (alt: 41,3°C am 11.09.2008).

Die zweite Monatshälfte war durch einen allmählichen Rückgang der Temperaturen gekennzeichnet. und die täglichen Durchschnittswerte lagen unter den Referenzwerten, vor allem in den letzten Tagen des Monats.

September 2022: Vergleich Durchschnittszemperaturen zu Normaltemperaturen
September 2022: Vergleich Durchschnittstemperaturen zu Normaltemperaturen

Maximaltemperaturen
Die Höchsttemperaturen lagen zwischen 29,6°C in Thala und 39,5°C in El Borma. Sie lagen in allen Regionen über den Referenzmittelwerten mit Abweichungen zwischen +1,3°C in Djerba und +3,9°C in Kairouan. Die absolute Höchsttemperatur erreichte 44,5°C in Tataouine am 5. September 2022. Das allgemeine Mittel (27 Hauptstationen) erreichte 34,4°C und lag mit einer signifikanten Abweichung von +2,9°C über dem Referenzmittelwert (31,5°C).

September 2022: Vergleich der Maximaltemperaturen zu den Normaltemperaturen nach Gouvernoraten
September 2022: Vergleich der Maximaltemperaturen zu den Normaltemperaturen nach Gouvernoraten

Minimale Temperatur
Die durchschnittlichen Tiefsttemperaturen lagen zwischen 17.4°C in Thala und 26.5°C in Médenine und lagen alle über dem Referenzmittelwert mit Abweichungen zwischen +1.8°C in Thala und Médenine. Tabarka, Nabeul und Monastir bis +4.1°C in Medenine. Die absolute Tiefsttemperatur wurde in Thala aufgezeichnet und erreichte am 23. September 2022 12.3°C.
Der Gesamtdurchschnitt (27 Hauptstationen) der Tiefsttemperatur betrug 22,9°C und lag mit einer Abweichung von +2,6°C auch über dem Referenzmittelwert (20,3°C).

Abweichung der Höchsttemperaturen von der Norm 1991-2020 seit 1950: September 2022
Abweichung der Höchsttemperaturen von der Norm seit 1950: September 2022

Die Niederschlagsmengen
In Bezug auf die Niederschlagsmenge war der September defizitär. Die monatlichen Niederschlagsmengen stiegen in den meisten nördlichen Regionen an, von 11% in Tabarka bis 112% in El Haouaria im Gouvernorat Nabeul, mit Ausnahme von Tunis, Zaghouan, Bizerte, Kélibia, Jendouba, Le Kef und Siliana, die einen Rückgang von 14% in Siliana bis 52% in Tunis verzeichneten.
Die zentralen Regionen verzeichneten in den meisten Regionen einen Rückgang der Regenmenge, der von 19% in Sousse bis 55% in Kairouan reichte, mit Ausnahme von Kasserine, wo die Regenmenge den Referenzwert für den Monat um 36% übertraf.
Im Süden übertraf die Niederschlagssumme die monatliche Referenzsumme in Kebili, Gabès und Djerba und der Überschuss schwankte zwischen 15% in Kebili und 131% in Djerba, und der Überschuss betrug 33% in Gabes, während in den übrigen südlichen Regionen die Summe der Niederschläge zwischen 4% in Sfax und 97% in Remada sank. Es ist anzumerken, dass es in El Borma während des Monats September 2022 keinen Regen gab.
Die Gesamtregenmenge (27 Hauptstationen) für den Monat betrug 706,6 Liter/m2, während die Referenzsummen für die gleichen Stationen 1006,1 Liter/m2, mit einem Defizit von 30 Prozent, betrug.

Vergleich der Regenmengen zum Normal nach Gouvernoraten
September 2022: Vergleich der Regenmengen zum Normal nach Gouvernoraten

Winde
Was die Winde betrifft, so waren sie im Allgemeinen schwach bis mäßig und ihre Geschwindigkeit nahm in den meisten Richtungen während der Tage des 3., 4., 5. und 6. September 2022 zu. Die Höchstgeschwindigkeit reichte von 60 km/h in Sfax bis 104 km/h in Siliana und Monastir. Die höchste Geschwindigkeit erreichte 108 km/h und wurde am 6. September 2022 in Zaghouan gemessen.
Die Winde wehten am 16. und 17. September in den Regionen Nord, Enfidha und Südwest ebenfalls stark, wo sie in Kebili zu Sandphänomenen führten. Die Höchstgeschwindigkeit lag zwischen 61 km/h in Beja und 83 km/h in Kebili, wobei der Höchstwert am 16. September 2022 in Nabeul mit 115 km/h gemessen wurde.
Die Winde waren am 20. und 23. September in den südöstlichen Regionen ähnlich stark und die Höchstgeschwindigkeit lag zwischen 60 km/h in Tataouine und 65 km/h auf Djerba.

Titelbild: September 2022: Höchsttemperaturen und Abweichungen

Quelle: INM