Die Lagune El Bibane bei Zarzis – Geschützte Kinderstube für Fische

Ein Astronaut an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) hat dieses Foto von einer 30 Kilometer langen und ökologisch wichtigen Lagune namens El Bibane an der südlichen Ostküste Tunesiens aufgenommen. Eine schmale Sandbank trennt sie vom Mittelmeer. Der kleine Ort Al Marsá erscheint als etwas dunklerer Bereich am Kopf der Lagune. Das am 25 Okt 2020 aufgenommene Bild war am 27 Dez 2020 das „Bild des Tages“ auf der Webseite der NASA.

Die Lagune ist ökologisch wichtig. In dieser geschützten Kinderstube wachsen die Fische heran und schwimmen dann durch schmale Öffnungen in der Mitte der Sandbank ins Meer hinaus, was Bibane zu einem der bekanntesten Fischgründe Tunesiens macht. Es ist auch ein wichtiger Brutplatz für wandernde Küstenvögel und wurde deshalb zum RAMSAR-Gebiet erklärt, eine Bezeichnung für geschützte Feuchtgebiete von internationaler ökologischer Bedeutung.

Bathymetrische Karten (Bathymetrie = Vermessung der topographischen Gestalt der Gewässerbetten, Meeresböden und Seegründen) zeigen, dass die lange Linie von hellerem, flachem Wasser vor der Küste eine untergegangene frühere Küstenlinie ist. Eine kleine Insel, kaum über dem Meeresspiegel, markiert das Ende dieser Küstenlinie. Dieses Ufer war in den letzten Millionen Jahren mehrmals der aktiven Wellenbewegung ausgesetzt, als der Meeresspiegel niedriger war.

Die Lagune El Bibane bei Zarzis - Geschützte Kinderstube für Fische
Die Lagune El Bibane bei Zarzis – Geschützte Kinderstube für Fische

Dieses Gebiet wurde in Studien zur Mikrotopographie auf dem Mars berücksichtigt. Obwohl von der Raumstation aus nicht sichtbar, bilden sich auf den Salzwiesen, die diese Küstenlagunen umgeben, dünne Schichten von Algen. Diese als Algenmatten bekannten Merkmale wurden als mögliche Analoga für kleine Merkmale vorgeschlagen, die vom Curiosity-Rover auf dem Mars beobachtet wurden.

Foto: Das Astronautenfoto ISS064-E-424 (Hochauflösendes Foto kann bei der NASA hier heruntergeladen werden) wurde am 25. Oktober 2020 mit einer Nikon D5-Digitalkamera mit einem 460-Millimeter-Objektiv aufgenommen und wird von der ISS Crew Earth Observations Facility und der Earth Science and Remote Sensing Unit, Johnson Space Center, zur Verfügung gestellt.
Das Bild wurde von einem Mitglied der Besatzung der Expedition 64 aufgenommen. Es wurde beschnitten und verbessert, um den Kontrast zu verbessern, und Linsenartefakte wurden entfernt. Das Internationale Raumstationsprogramm unterstützt das Labor als Teil des ISS National Lab, um den Astronauten zu helfen, Bilder von der Erde zu machen, die für Wissenschaftler und die Öffentlichkeit von größtem Wert sind, und um diese Bilder im Internet frei verfügbar zu machen. Weitere Bilder, die von Astronauten und Kosmonauten aufgenommen wurden, können auf dem NASA/JSC Gateway to Astronaut Photography of Earth betrachtet werden.
Bildunterschrift von Justin Wilkinson, Texas State University, JETS-Vertrag bei der NASA-JSC.

Quelle & Titelbild: NASA