5 bis 7 Juli 2020: Vom Baden im Meer wird abgeraten (Update)

Update: Das Baden ist auch am 7 Juli 2020 an den Stränden von Bizerte, Tabarka, Grand Tunis, Sousse, Monastir und Mahdia weiterhin verboten. An den Stränden von Sfax, Gabès und Medenine ist das Baden möglich, allerdings sollte man sehr vorsichtig sein. Der Wind wird ab Mittwoch abnehmen und das Meer ruhiger werden, wobei die Temperaturen leicht ansteigen und im Norden, im Hochland und in den Küstengebieten zwischen 29 und 36 Grad sowie zwischen 34 und 38 Grad in den übrigen Regionen liegen werden.

In den nächsten Tagen (5. bis 7 Juli 2020) rät das Nationale Meteorologische Institut (INM) vom Baden im Meer ab. Angesichts sich weiter verschlechternder Wetterbedingungen forderte der Wetterdienst alle Bürger und Urlauber auf, äußerst wachsam zu sein bzw. das Baden im Meer möglichst zu vermeiden. In den letzten 24 Stunden seien schon mehrere Menschen in Sousse und Monastir ertrunken.

Wie eine Verantwortliche des INM, Olfa Guesmi, an diesem Sonntag, den 5. Juli 2020, über die Wellen von Radio Jawhara FM in Sousse sagte, werde die See zwischen dem 5. und dem 7 Juli 2020 (Sonntag, Montag und Dienstag) aufgrund von starken Winden, die in Böen bis zu 60 km/h erreichen, in den meisten Küstenregionen extrem rau sein. Es könne zu Unterströmungen kommen, die den Badenden ins Meer ziehen könnten.

In den letzten 24 Stunden sind in verschiedenen Regionen der Republik mehrere Menschen ertrunken. Gestern starben zwei Personen am Bou-Jaafar-Strand von Sousse durch Ertrinken, darunter ein 11-jähriger Junge aus Kairouan. Im Morgengrauen diesen Sonntags (5. Juli 2020) ertrank ein Geschwisterpaar im Alter von 29 und 22 Jahren (Bruder und Schwester) beim Schwimmen am Sidi Mansour Strand in Kraiai im Gouvernorat Monastir. Sie starben auf dem Weg ins Krankenhaus.

Quellen: TAP & INM