Wetterwarnung vor Kälte, starkem Regen und Wind sowie Schnee in den Hochlagen

Das Tunesische Zentrum für Krisenmanagement warnt in einer Mitteilung von Sonntag, den 29. Dezember 2019 vor Kälte, starkem Regen und stürmischen Wind im nördlichen und zentralen Tunesien. In den nördlichen und zentralen Hochlagen kann es schneien und zu Straßenglätte kommen. Die Warnung gilt ab Montag, den 30. Dezember 2019, 1 Uhr für den Zeitraum von 36 Stunden.
Gelbe Regionen: Achtung bei Aktivitäten, die von Wetterschwankungen beeinflusst werden können.
Orange Bereiche: Notwendigkeit, sich gegen die Risiken von Hagel, Wind und Niederschlag zu schützen

Empfehlungen zur Verringerung des Risikos bei einer Kältewelle:

  • Kaltes Wetter verringert schnell die Widerstandsfähigkeit des Körpers und kann bereits bestehende Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen verschlimmert.
  • Kaltes Wetter betrifft jeden, ob im Flachland oder in den Bergen. Auch Menschen mit guter Gesundheit können Gesundheitsgefahren durch kaltes Wetters ausgesetzt sein, insbesondere Menschen, die im Freien arbeiten (Sicherheits- und Militärpersonal, Bauarbeiter, Fahrer …).
  • Extreme Kälte kann körperlich schwache oder isolierte Menschen gefährden, insbesondere ältere Menschen, Säuglinge, Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Atemwegen, Drüsenproblemen, chronischen Krankheiten oder psychischen Störungen.
  • Einige Medikamente können bei kaltem Wetter Nebenwirkungen oder eine veränderte Wirkung haben. Fragen Sie dazu einen Arzt.
  • Bei Allergien und rissigen und trockenen Hände und Lippen wenden Sie sich bitte an Ihren Apotheker.
  • Für Sportler und Menschen, die im Freien arbeiten: Achten Sie auf Unterkühlung, bestehende Krankheiten können sich verschlimmern.
  • Die Symptome einer Unterkühlung entwickeln sich allmählich: Atembeschwerden, Schüttelfrost, Schwierigkeiten beim Bewegen der Extremitäten sind Anzeichen dafür. Gehen Sie ins Warme, beim Anhalten der Beschwerden kontaktieren Sie Ihren Arzt.
  • Achten Sie auf ein gutes Zusammenspiel von Heizung und Lüftung. Lüften Sie tagsüber die Wohnung.
  • Vermeiden Sie es, einen Kochherd zum Heizen zu verwenden.
  • Vermeiden Sie es, die Lufteinlässe des Hauses zu blockieren, da dies zu einer Kohlenmonoxidvergiftung führen kann.
  • Lassen Sie mit Gas betriebene Heizungen nicht unbeaufsichtigt.
  • Vermeiden Sie Kälte und Wind über einen längeren Zeitraum und gehen Sie nachts und in den frühen Morgenstunden nicht aus dem Haus.
  • Schützen Sie vor allem Ihre Atemwege vor plötzlichen Temperaturschocks, z. B. beim Eintritt in eine stark geheizte Wohnung aus der Kälte.
  • Achten Sie darauf, dass Sie mehrere Schichten Kleidung tragen, die wind- und wasserabweisend sind, Kopf und Hände bedeckt sind und nasse Kleidung abzulegen.
  • Wenn Sie einen geschlossenen und ausgestatteten Ort betreten, achten Sie darauf, gut zu essen und heiße Getränke zu sich zu nehmen, keine alkoholischen Getränke.
  • Vermeiden Sie plötzliche Anstrengungen.
  • Wenn Sie das Haus verlassen, nehmen Sie unbedingt Ihre üblichen Medikamente und ein Heißgetränk in einer Thermoskanne mit.
  • Für körperlich behinderte und körperlich schwache Menschen: Bleiben Sie mit dem Arzt in Kontakt und vermeiden Sie Isolation.

Empfehlungen zur Risikominderung bei Schneefall

  • Vermeiden Sie es, das Haus zu verlassen, außer in notwendigen Situationen.
  • Seien Sie vorsichtig und aufmerksam, wenn Sie unterwegs sind, und informieren Sie die Angehörigen über das gewählte Ziel und die Strecke.
  • Verwenden Sie am besten insbesondere öffentliche und private Verkehrsmittel.
  • Informieren Sie sich vor Abfahrt bei den zuständigen Behörden über die Verkehrsverhältnisse
  • Bereiten Sie die Reise und die Reiseroute unbedingt im Voraus vor.
  • Fahrzeuge sollten an kalten Tagen in gutem Zustand sein: Bremsen, Räder, Batterie, Heizsystem, Beleuchtung
  • Einhaltung der behördlichen Vorschriften für den Verkehr
  • Fahren Sie bei schlechten Wetterbedingungen auch tagsüber mit Licht
  • Erleichtern Sie das Befahren der Straßen mit Schneeräumfahrzeugen, indem Sie Ihr Fahrzeug außerhalb der Fahrspuren abstellen.
  • Schützen Sie ihre Wasserleitungen vor dem Einfrieren und stellen gleichzeitig Trinkwasserreserven bereit.
  • Achten Sie darauf, sich und andere vor dem Ausrutschen und fallen zu schützen, indem Sie den Schnee kehren und die Bürgersteige vor Ihrem Haus gegebenenfalls salzen.
  • Berühren Sie keine elektrischen Kabel, die auf den Boden gefallen sind.
  • Wenn Sie ein medizinisches Gerät (Atemwege oder andere) verwenden, das elektrisch betrieben wird, treffen Sie Vorkehrungen, um eine kontinuierliche Energieversorgung sicherzustellen.

Wenn Sie eine Person in einer Krise bemerken, rufen Sie die Notfallnummern 190 oder 198 an.

Quelle: Tunesische Zentrum für Krisenmanagement