Niederschlagsmengen Tunesien: Mo., 27.05.2019, 7 Uhr – Di., 28.05.2019, 7 Uhr

Der Norden Tunesiens war auch in den letzten 24 Stunden zwischen Montag, den 27. Mai 2019, 7 Uhr und Dienstag, den 28. Mai 2019, 7 Uhr von ergiebigen Niederschlägen betroffen. Die höchsten Niederschlagsmengen gab es im Gouvernorat Jendouba (6 – 109 Liter/m2), gefolgt von Béja (3 – 65 Liter/m2) und Bizerté (6 – 50 Liter/m2). Die Staudämme in Béja sind voll wie lange nicht. Am Montag erreichte der Staudamm Sidi El Barrak die Füllrate 100,2%, ein Wasservolumen von 287,1 Mio. m3. Am Staudamm Sidi Salem betrug die Füllrate 98,1%, was einem Wasserrückhaltevolumen von 569,2 Mio. m3 entspricht. An der Kasseb-Talsperre lag die Füllrate über 80%.

Die Niederschläge nach Gouvernoraten

  • Gouvernorat Tunis: 1 – 17 Liter/m2
  • Gouvernorat Manouba: 7 Liter/m2 (Essaida)
  • Gouvernorat Bizerté: 6 – 50 Liter/m2
  • Gouvernorat Nabeul: 1 – 10 Liter/m2
  • Gouvernorat Béja: 3 – 65 Liter/m2
  • Gouvernorat Jendouba: 6 – 109 Liter/m2
  • Gouvernorat Kef: 1 – 15 Liter/m2
  • Gouvernorat Siliana: 1 – 17 Liter/m2
  • Gouvernorat Sousse: 1 – 5 Liter/m2
  • Gouvernorat Monastir: 1 Liter/m2 (Monastir)
  • Gouvernorat Kairouan: 1 – 4 Liter/m2
  • Gouvernorat Kasserine: 1 Liter/m2 (Thala)
  • Gouvernorat Medenine: 1 – 20 Liter/m2
  • Gouvernorat Tataouine: 1 – 6 Liter/m2
  • Gouvernorat Kebili: 2 – 3 Liter/m2

Datenquelle: INM