Totale Mondfinsternis am 15. April 2014 – Blutmond

Am Morgen des Dienstag, 15. April 2014 steht eine totale Mondfinsternis bevor. Bei einer Mondfinsternis wird der Mond nicht mehr voll von der Sonne bestrahlt, da er durch den Schatten der Erde läuft, die ihm sozusagen in der Sonne steht. Dieses astronomische Ereignis tritt ausschließlich zur Vollmondphase ein und nur, falls der Mond sich dann in der Nähe eines Mondknotens befindet, sodass es eine Linie gibt, die durch Mond, Erde und Sonne geht. Den Effekt des Blutmondes werden wir in Tunesien allerdings nicht beobachten können, da die Mondfinsternis in den Morgenstunden schon bei Tageslicht auftreten wird.

Bei der totalen Mondfinsternis tritt der Mond im Verlauf der Finsternis vollständig in den Kernschatten der Erde ein. Da durch die Erdatmosphäre Sonnenlicht in den Schattenkegel hinein gebrochen wird, vor allem langwellige rote Anteile, bleibt der Mond, selbst bei seinem Gang durch den Kernschatten der Erde, noch schwach sichtbar als sogenannter Blutmond. Die maximal mögliche Dauer einer totalen Mondfinsternis beträgt etwa 106 Minuten.

Allerdings wird das Phänomen des Blutmondes wohl nur in Nord- und Südamerika, sowie über dem Pazifischen Ozean sichtbar sein. In Europa, Afrika und Zentralasien findet die Mondfinsternis ab dem frühen Morgen statt und wird deshalb nicht als Blutmond sichtbar sein.

Die genauen Daten für Akouda bei Sousse:
Eintritt in den Erdschatten: 05:54 Uhr
Eintritt in den Kernschatten: 06:58 Uhr
Beginn der totalen Abschattung: 08:07 Uhr
Maximum der Abschattung: 08:47 Uhr
Ende der totalen Abschattung: 09:25 Uhr
Austritt aus dem Kernschatten: 10:33 Uhr
Austritt aus dem Erdschatten: 11:38 Uhr

Für andere Orte Tunesiens können die angegebenen Zeiten um 1-2 Minuten abweichen.

Bis Herbst 2015 wird sich diese optische Erscheinung im Rahmen einer Mondfinsternis viermal wiederholen, eine Blutmond-Tetrade. Das ist sehr selten, in den letzten 500 Jahren gab es eine solche Konstellation nur drei Mal.
Für Christen des Mittelalters galt der Blutmond zum einen als ein Zeichen der Apokalypse, also des Weltuntergangs, aber auch für die Wiederkehr Christi. Die nächsten blutrote Mondfinsternisse finden am 8. Oktober 2014, am 4. April 2015 und am 28. September 2015 statt.
Diese Blutmond-Tetrade trifft erstmals seit 2.000 Jahren auf vier jüdische Feiertage. Bei den vorhergehenden drei Blutmond-Tetraden gab es jeweils entscheidende Ereignisse für die jüdische Religionsgemeinschaft. Die Spekulationen sind groß, ob bei dieser vierten Tetrade wieder etwas Bedeutendes geschieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.